Die wichtigsten Antworten rund um das Bier auf dem Oktoberfest

Du hast dein Trachtenoutfit zusammen? Du hast einen Tisch auf dem Oktoberfest reserviert? Und die Übernachtung ist bereits geplant? Dann nichts wie los mit deiner schicken Lederhose oder Dirndl auf das Oktoberfest. Doch wie steht es um das beliebteste Getränk für die Wiesenzeit? Was kostet es und welche Sorten gibt es? Wir haben für dich alles rund um das Thema Bier auf dem Oktoberfest zusammengefasst.

Was kostet eine Maß auf dem Oktoberfest

Die Preise für das Bier bzw. eine Maß sind die letzten Jahre stetig angestiegen. Das klingt logisch? Dennoch haben wir uns die Mühe gemacht die Entwicklung der Bierpreise der letzten Jahre zusammenzustellen.

Preise für eine Maß Bier haben leider nichts mit der Lederhose, dem Dirndl oder einem Test zu tun

Während man im Jahr 2002 im Schnitt um die 6,50€ für eine Maß zahlen musste, waren es im Jahr 2015 durchschnittlich circa 10,25€. Das entspricht einem Preisanstieg von fast 60%. Pro Jahr gibt man als Besucher also im Schnitt 4,6% mehr für ein leckeres Bier aus als noch im Jahr zuvor.

Wer nun glaubt er könne viellicht in dem ein oder anderen Bierzelt bares Geld sparen den müssen wir leider enttäuschen.

Preise für eine Maß Bier der letzten Jahre

Wie man in der tabellarischen Übersicht sehen kann wurde auch die Preisspanne die letzten Jahre immer geringer. Mit anderen Worten: Im Jahr 2002 konnte man im richtigen Festzelt auf dem Oktoberfest immerhin 50 Cent pro Mass sparen. Bei 12 Personen und einer Maß pro Person bekam man dann praktisch eine Maß obendrauf. Im Jahr 2015 gestaltet sich der Sachverhalt schon etwas anders. Hier kann man maximal 30 Cent pro Maß sparen.

Für dich bedeutet das, dass es im Prinzip kein Bierzelt gibt in dem es besonders billiges Bier gibt. Bei einer Tischreservierung auf dem Oktoberfest spielt der Preis für eine Maß dementsprechend keine Rolle.

Wo bekomme ich mein Lieblibngsbier auf dem Oktoberfest?

Die Wahl der Bierzelts kann – im Gegensatz zum Bierpreis – durchaus an der Biersorte beziehungsweise deiner präferierten Biermarke abhängig gemacht werden. Tipps rund um Bierzelte und Informationen um die Reservierung eines Tischs haben wir für dich in diesem Artikel zusammengefasst.

Du stehst besonders auf Paulaner? Dann solltest du dich entweder in das Armbrustschützenzelt, Winzer Fähndl oder Käfer’s Wisen’n Schänke begeben.

Für all diejenigen, welche Löwenbräu bevorzugen lohnt sich ein Platz im Schützen Festzelt oder in der legendären Löwenbräu Festhalle. Das Löwenbräu gehört mit 6,1% schon zu den stärkeren Bieren und wird lediglich durch das Hofbräu mit seinen stolzen 6,3% Alkohol übertroffen.

Wie der Name Augustiner Festhalle schon vermuten lässt bekommt man dort das leckere 6-prozentige Augustiner aus Holzfässern, welches aus Münchens ältester Brauerei stammt. Diese Sorte gibt es auch in Fischer-Vroni Festzelt.

Doch lieber ein Franziskaner? Dann nichts wie in folgende Bierzelte: Marstall, Schottenhammel oder Ochsenbraterei.

Fazit zu unseren Informationen und Fakten rund um das Bier auf dem Oktoberfest

Sparen kann man am Bierpreis auf dem Oktoberfest kaum. Die Preisspanne – also die Differenz aus dem teuersten und billigsten Preis für eine Maß – ist in den letzten 13 Jahren stetig kleiner geworden. Hier lässt sich definitiv kein Reibach machen. Vielmehr solltest du dich bei der Wahl eines Bierzelts nach deinem Biergeschmack richten. Sparen lässt sich da zwar nicht – aber immerhin kommt dein Geschmack bei deinem Wiesnbesuch voll auf seine Kosten.