Einen Tisch im Festzelt für das Oktoberfest reservieren: darauf solltest du achten

Der beliebteste Ort des Oktoberfest ist und bleibt das legendäre Bierzelt auf der Theresienwiese. Dort einen Platz zu bekommen ist erfahrungsgemäß sehr schwer – ohne Reservierung sogar nahezu unmöglich. Einen Tisch im Festzelt des Oktoberfest bereits vorab zu reservieren ist daher nicht nur ratsam sondern absolute Pflicht. In diesem Artikel haben wir für dich die wichtigsten Informationen rund um die Tischreservierung zusammengestellt. Damit sparst du dir einen Haufen Stress sowie Ärger. Lesen lohnt sich also.

Welche Festzelte gibt es auf dem Oktoberfest?

Auf dem Oktoberfest gibt es eine Vielzahl von Bierzelten. Grundsätzlich lassen sich große Bierzelte von den kleinen Zelten unterscheiden. Wir haben dir auf dieser Seite einige wichtige Zelte mit Informationen zusammengefasst.

  • Marstall
  • Armbrustschützenzelt
  • Hofbräu-Festzelt
  • Hacker-Festzelt
  • Schottenhamel
  • Winzerer Fähndl
  • Schützen-Festzelt
  • Käfer’s Wies’n Schänke
  • Fischer-Vroni
  • Ochsenbraterei
  • Augustiner-Festhalle
  • Pschorr-Bräurosl
  • Löwenbräu-Festhalle
  • Weinzelt

Im Armbrustschützenzelt dreht sich alles ums Schießen sowie Schützen. Es verfügt über ca. 7.500 Sitzplätze und überzeugt durch seinen vergleichsweise gemütlichen Charakter. Typisch für das Armbrustschützenzelt ist das Paulaner Wiesenbier sowie das hochwertige Speisenangebot.
Das Hofbräu-Festzelt gehört mit knapp 9.000 Sitzplätze zu einem der wirklich großen Bierzelte auf dem Oktoberfest. Es zeichnet sich vor allem durch seine internationale Beliebtheit aus und verbindet Tradition mit Moderne. Man findet dort Besucher von nahezu jedem Fleckchen der Welt. Die Speisekarte ist für die Vielfältigkeit sowie die vergleichweise erschwinglichen Speisenpreise bekannt. Dort findet man neben dem bekannte Hofbräubier auch das typische Hend’l, Schweinshax’n und Schweinswürst’l.
Das Hacker-Festzelt bietet ahnlich wie das Schützen-Festzelt eine sehr traditionelle Atmosphäre mit urigem Charakter. Es umfasst ingesamt ca. 8.500 Sitzplätze, welche sich auf den Außen- und Innebereich verteilen. Das Fetszelt erfuhr 2004 eine komplette Erneuerung und verzaubert die Besucher durch die himmlische Kulisse. Zusätzlich verfügt es über einen Raucherbalkon, was insbesondere für die Raucher unter euch ein wichtiges Kriterium sein könnte. Nichts ist nerviger als das Festzelt bei jeder Zigarette verlassen zu müssen um dann unter Umständen mühseelig in der Schlange zu stehen oder im besten Fall gar nicht mehr reinzukommen.
Das Schützen-Festzelt ist eines der ältesten Festzelte auf dem Oktoberfest. Es bietet den Besuchern eine urige Atmosphäre und lockt mit leckeren Speisen wie Spanferkel oder Krautsalat. Wie der Name vermuten lässt, findet im Schützen-Festzelt an Schießständen das legendäre Oktoberfestschießen statt.

Wie läuft die Reservierung eines Tisch im Bierzelt ab? Auf was muss man achten?

Es gibt viele Bierzelte auf dem Oktoberfest. Jedes Bierzelt geht mit Reservierungen anders um. Daher ist es im ersten Schritt wichtig sich einen Überblick über die Bierzelte auf dem Oktoberfest zu verschaffen und sich zwei oder drei Top Kandidaten auszusuchen.
Im zweiten Schritt sollte man sich über den Kontakt des jeweiligen Zeltes informieren, da man diesen in der Regel für die Reservierung benötigt. Einige wenige Zelte bieten die Möglichkeit eine Reservierung für einen Tisch auf dem Oktoberfest per Telefon vorzunehmen. Wesentlich gängier ist allerdings die Reservierung per Fax. Wichtig ist zu beachten, dass man bei der Reservierung sowohl den gewünschten Tag bzw. Termin sowie auch die Anzahl der Gäste angibt. Überlicherweise reserviert man einen Tisch für ca. 10 Personen, da die Tische für diese Anzahl ausgelegt sind.

Wann sollte ich einen Tisch reservieren?

Die Bierzelte erfreuen sich eines unglaublich großen Andrangs. Daher ist ratsam den Tisch wennmöglich zu früh wie möglich zu reservieren. Denn: Nach der Wiesen ist vor der Wiesen! So ist es nicht unüblich die Reservierung bereits im November bzw. Dezember vorzunehmen. Wenn man nicht gerade einen Tisch am Wochenende reservieren möchte, kann man auch 4-8 Wochen vorher noch Glück haben. Für Reservierungen an den großen Tagen (z.B.: am Wochenende) empfiehlt es sich jedoch bereits lange im Voraus zu reservieren.

Was kostet eine Reservierung und was ist wenn ich kurzfristig doch nicht kann?

Im Grunde sind Reservierungen kostenfrei. Jedoch muss man bei Reservierung häufig im Voraus sogenannte Verzehrgutscheine mitbestellen. Diese umfassen in der Regel 2 Maß Bier sowie eine Speise wie z.B. Schweinshaxe oder Hendl.
Solltest du eine Reservierung nicht wahrnehmen können ist dies bis zu einigen Wochen vor dem Oktoberfest in der Regel kein Problem und daher kostenfrei. Bei sehr kurzfristigen Stornierungen fallen in der Regel Gebühren an deren Höhe von Zelt zu Zelt variiert. Beachte auch, dass einige Zelte eine Gebühr verlangen wenn man mit weniger Personen anreist als bei Reservierung angekündigt.